5 PR Tipps für kleine Unternehmen

Vielleicht denkst du, dass Kleinunternehmen und Öffentlichkeitsarbeit (PR) nicht Hand in Hand gehen, aber eine gute PR-Strategie schafft mehr Aufmerksamkeit und kann mehr Besucher auf deine Website locken. PR kann deine Marketingstrategie begleiten und online einen positiven Ruf für deine Marke schaffen, ohne deine Taschen zu leeren.

Wie es der ehemalige Forbes-Mitarbeiter und PR-Spezialist Robert Wynne formulierte:

 

"Mit Werbung sagt man den Leuten, wie toll man ist. Durch Öffentlichkeitsarbeit  fangen die Leute von alleine an zu erzählen wie toll man ist. Was ist deiner Meinung nach wirksamer?" 


Bei PR geht es darum, eine Geschichte zu erzählen und die richtigen Leute zu finden, um sie zu verbreiten. Jedes Kleinunternehmen hat eine interessante Geschichte zu erzählen - fragen dich einfach: Warum habe ich mein Unternehmen überhaupt gegründet? Vielleicht wolltest du deiner örtlichen Gemeinde helfen oder das beste Stück Pizza in der Stadt anbieten. Heute geben wir dir 5 Tipps, die dir helfen sollen, Öffentlichkeitsarbeit zu verstehen und eine Vorstellung davon zu vermitteln, was du als kleines Unternehmen tun kannst.


1. Beginne so bald wie möglich


Wenn du gerade dein Geschäft eröffnet oder ein Start-up-Unternehmen gegründet hast und bereits über eine gut aussehende und optimierte Website verfügst, solltest du auch darüber nachdenken, an deiner PR-Strategie zu arbeiten. Es ist wichtig, gleichzeitig an deinem digitalen und lokalen Marketing zu arbeiten, zudem aber auch die Menschen zu erreichen, die an deinem Unternehmen interessiert sind und auch darüber schreiben würden. 

Da neue Unternehmen und frische Ideen immer am interessantesten sind, wird es für dich leichter, Erfolg zu haben, wenn du handelst, solange die Ideen noch frisch sind. PR von Anfang an zu betreiben, verschafft dir einen Vorsprung für deine zukünftige PR und hilft dir, langfristige Beziehungen mit den richtigen Leuten aufzubauen. Indem du dich an andere Blogs und Websites wendest, um deine Geschichte zu erzählen, findest du vielleicht auch einige großartige Gelegenheiten zum Austausch von Links. 

  

2. Eine Liste der Meinungsführer erstellen


Meinungsführer oder Influencer sind Menschen, die helfen können, deine Botschaften einem größeren Publikum zu vermitteln. Und wir sprechen hier nicht nur über Millenials die versuchen, Produkte über ihre Social-Media-Stories zu verkaufen. Werfe einen Blick in die lokalen Nachrichten oder suche einfach nach beliebten Bloggern in deiner Branche. Das ist immer ein guter Ausgangspunkt. Suchen nach den Journalisten, die über neue Unternehmen schreiben, und achte dabei auch auf Artikeln über deine Konkurrenten - dies hilft dir, die richtigen Ansprechpartner zu finden. Diese Redakteure genießen das Vertrauen vieler Leser. 

Wenn du sie dazu bringen kannst, einen Artikel über dein Unternehmen oder deine Produkte zu schreiben, Kannst du damit für deine Marke einen guten Ruf aufbauen, was dazu beiträgt, mehr Besucher auf deine Website zu locken. Die Online Marketing App rankingCoach360 hilft dir, die Aktivitäten deiner Konkurrenten online zu überwachen und kann dir helfen, den Überblick über die Artikel zu behalten, die über dich und deine Konkurrenten veröffentlicht werden.

 

3. Nachhaltige Beziehungen aufbauen


Die persönliche Beziehung wird in der PR wird oft vergessen oder unterschätzt. Nachdem du diese Liste von Kontakten hast, ist es für dich wichtig, Beziehungen zu ihnen aufzubauen. Wie im richtigen Leben halten Beziehungen nicht lange, wenn man sich nicht ständig bemüht, sie aufrechtzuerhalten. Im Falle der Öffentlichkeitsarbeit musst du deinen Kontakten regelmäßig und nicht nur einmal im Jahr relevante Informationen liefern. Selbst wenn sie nicht sofort über dein Unternehmen schreiben, werden sie dein Unternehmens hierdurch im Fokus halten. Für wichtige Themen und Events kannst du dir auch über Google Alerts Benachrichtigungen schicken lassen, wenn es Neuigkeiten gibt. Dann, wenn sie etwas Neues haben, kannst du folgendes tun: 

1. Lese was sie schreiben damit du weißt, welche Themen von Bedeutung sind;

2. Erreiche sie über Social Media, E-Mail oder indem du Kommentare in ihrem Blog hinterlässt.

3. Vernetze dich mit ihnen über Social Media und Networking-Sites wie LinkedIn, damit es dir einfacher fällt sie im Auge zu behalten.  


4. Stelle sicher, dass du Pressemitteilungen verstehst

 

Immer, wenn Menschen an PR denken, denken sie automatisch an kurze, einfache und langweilige Pressemitteilungen, aber das ist nicht die Art von PR, die funktioniert. Eine Pressemitteilung ist eine offizielle Erklärung des Unternehmens zu wichtigen Änderungen oder Neuigkeiten. Sie werden verwendet, um die Einführung des eines neuen Geschäfts, Produktes, wichtige Partnerschaften und wichtige Verkaufszahlen offiziell zu kommunizieren. Pressemitteilungen müssen gut geschrieben, objektiv und formal gut begründet, aber auch mit einer einprägsamen Überschrift versehen sein. Sie müssen die Aufmerksamkeit der Journalisten erregen, die täglich Hunderte von Pressemitteilungen erhalten. PR-Trainerin Janet Murray stellt dir diese 4 wichtigen Fragen, die du dir sich stellen solltest, wenn du eine effektive Pressemitteilung schreiben möchtest:


1. Gibt es etwas "Neues" in meiner Geschichte?

2. Gibt es etwas Ungewöhnliches oder Unerwartetes?

3. Wäre dies für jemanden außerhalb meines Unternehmens von Interesse?

4. Wird das jemanden tatsächlich interessieren?


Tipps aus Janet Murrays Artikel: Wie man eine effektive Pressemitteilung schreibt


Verwende Pressemitteilungen also nur dann, wenn du etwas hast, das wirklich berichtenswert ist, wie eine neue Produktlinie oder eine große Ankündigung. Manchmal ist es auch effizienter, deine Ideen am Telefon vorzustellen.


5: Jeder hat eine Geschichte zu erzählen!


Ganz gleich, ob es sich um PR handelt oder um das Schreiben eines Blogs auf deiner Website oder sogar um einen Post in sozialen Medien, du musst eine Geschichte zu erzählen haben. Eine wahre Geschichte, die den Leser durch die Gründe führt, warum du dein Unternehmen überhaupt gegründet hast. Außerdem gehören hier Neuigkeiten und deine Erfolge und Erfahrungen hinein. Jedes Unternehmen hat seine Höhen und Tiefen, denken also auch an die negativen Erfahrungen, die du gemacht hast und die sich in neue Chancen und unerwartete Erfolge verwandelt haben. 


Das perfekte Beispiel: 

Die SnapBar - ein neu gegründetes Unternehmen, das Fotoautomaten vermietet, wechselte eine Woche, nachdem die anhaltende Pandemie ihr reguläres Geschäft zerstört hatte, zu einem völlig neuen Geschäftsmodell mit Geschenkkartons. Diese Presseinformationen verbreiteten sich über mehrere amerikanische Medien, was ihnen einen großen Publicity-Schub für ihre neuen Aktivitäten gab. Wenn du also versuchst, für deine Produkte oder dein Unternehmen zu werben, stellen sicher, dass du eine Geschichte hast, die die Reporter wirklich wollen. Höre deinem Publikum also zu. Vergewissere dich, dass sie tatsächlich an den von dir geteilten Inhalten interessiert sind, und scheue dich nicht, ein wenig tiefer darüber nachzudenken, wofür dein Unternehmen wirklich steht und warum du das tust, was du tust, denn das wird dir helfen, die Art von Geschichten zu kreieren, die die Menschen wirklich hören wollen.  

 

Hoffentlich bringen diese fünf Tipps dein PR auf den richtigen Weg. Für Tipps zum Schreiben eines Blogs oder zur Optimierung des Inhalts Ihrer Website schau dir diese Blog-Artikel an:

Erfahre mehr über die rankingCoach online Marketing App 


Weitere Artikel zum Thema Digitales Marketing findest du hier: 


rankingCoach's Digital Marketing Tipps des Monats

SEO-Inhaltstipps für Ihre Website von Lennon und McCartney

Verstehen von Google-Anzeigen und Google-Suche-Netzwerk-Kampagnen


Erfolgreich im Web

Die Online Marketing App für kleine Unternehmen

Jetzt entdecken
Gutschein: € 75 Startguthaben
Gutschein: € 75 Startguthaben

17 Jun, 2020